Vokabeln mal anders lernen

Ein interessantes Projekt hat ein Freund aus alten Clanzeiten (Pancho himself) ins Leben gerufen: vokabelgeschichten.de. In netten Kurzgeschichten werden ein paar ausländische Vokabeln eingestrickt und fertig ist das Lernerlebnis – laut Studien und gefälschten Statistiken ist diese Lernmethode sehr effektiv. Bald kommt das erste Buch raus, über das ich dann mehr berichten werde…

Kreisverkehr…

Anmerkung: Diese Geschichte war irgendwann mal unter der Domain www.scrab.de zu finden… heut allerdings nichtmehr 🙁 allerdings wollt ich sie der nachwelt nicht vorenthalten, und hab sie hier reingepackt…

Erst mal für alle, die’s eh nicht glauben wollen – Diese Geschichte ist garantiert wahr. Dann noch das obligatorische – „Ist mir nicht selbst passiert, aber zwei Bekannten von mir“. Und nun darf gelacht werden: Zwei Bekannte von mir setzen sich abends hin und qualmen sich die Birne zu – soweit ganz normal. Dann kam ihnen die zündende Idee, doch noch ne Runde per Auto um den Block zu fahren. Als die beiden einen Kreisverkehr erreichten und da ein, zwei Runden im Kreis gefahren waren, da kam ihnen die zündende Idee: „Hey, laß uns doch mal rückwärts durch den Kreisverkehr fahren, das ist bestimmt lustig!“ Soweit, so gut… Und weil es Gott nicht anders wollte, kam ihnen beim Rückwärtsfahren natürlich ein Auto entgegen und fuhr ihnen in den Kofferraum bzw. besser sie ihm gegen die Motorhaube. Die zwei Typen sitzen also in ihrer Karre und kriegen die volle Bullenschickung nach dem Motto „Jetzt ist alles aus…“. Und auch als die Polizei eintrifft, können die zwei ihr Pech noch nicht fassen. Durch einen gegenseitigen Rote-Augen-Check nach dem Motto „Ja, wir haben grad 2g Maroc geraucht – sieht man uns das etwa an?“ haben sich die beiden bei der Wartezeit auch nicht gerade Mut gemacht. Sie beobachten im Rückspiegel wie 2 Bullen lange mit dem Fahrer des hinteren Wagens reden. Dann kommt der Polizist vorne – die beiden kurz vorm Hohldrehen. Sie kurbeln das Fahrerfenster runter, der Bulle glotzt sie an und sagt: „Jungs, ihr braucht euch keine Sorgen machen, der Typ hinter euch hat fast 2 Promille und behauptet, ihr wärt rückwärts durch den Kreisverkehr gefahren !“ Es gibt noch einen Gott – es gibt noch Gerechtigkeit!

Rayaan – Ich stelle mich vor

Herkunft

geboren bin ich am 24.09.75 in beirut/libanon. warum dort? naja, meine mutter war damals auslandsmanagerin für die plattenfirma intercord. auf einer geschäftsreise muß sie dann wohl meinen daddy kennen- und liebengelernt haben. als ich im bauche meiner mutter noch am reifen war, wurde mein name im falle eines männlichen wurfes festgelegt. rayaan, gesprochen [raja:n], bedeutet soviel, wie eine lebensrettende quelle für einen verdurstenden in der wüste, kurz: die wüste qual, ähm…, der wüstenquell.

Zukunft

hab ich keine…, halt, doch. momentan stecke ich noch fest in meinem zivi-job. aber trotz meines cowboy-abis wage ich es, zu studieren. was fragst du? eine schwäche von mir ist es, sich auf nichts festzulegen. aber ich bin mir sicher, daß ich irgendwo im design-bereich landen werde. bloß: was, wann und wo…?