Scheinwelt

Nichts ist wie es scheint…

das ist das thema meiner homepage… wie ich drauf gekommen bin??? well, anfang des jahres hab ich den film „23“ gesehen, in dem das kurze leben des hackers karl koch erzählt wird. auf jeden fall hat dieser hacker ein buch gelesen, welches ihn an absurde weltverschwörungstheorien glauben ließ. das buch heißt „das auge in der pyramide“ von robert shea und robert a. wilson. es geht um die illuminaten, die im hintergrund den ganzen weltablauf inclusive kriege und politischer morde lenken. es steht anscheinend auf dem index, aber wenn es die eine buchhandlung nicht haben sollte, dann hat es eben eine andere. es gibt immer mehrere versionen einer geschichte. dieser beitrag paßt eigentlich ganz gut zu dem von mir gewählten thema, weshalb er auch hier veröffentlicht wurde.

Eine von Regierungen, Politikern, Behörden, Fachleuten, Organisationen,
Schulen und Medien weit verbreitete Version - diese wird als "Wahrheit"
bezeichnet - und eine Version, die alles hinterfragt, in Frage stellt,
schwierig ist, andere Sichtweisen zulässt. Kurzum: Es geht um
Verschwörungstheorien. Die Anhänger und Verbreiter solcher Theorien werden
meist als Spinner, Lügner oder schlicht als weltfremd bezeichnet. Doch viele
angebliche Verschwörungstheorien haben sich im nachhinein als die wirkliche
Wahrheit erwiesen.
AIDS - Codename "MKNAOMI"
Der AIDS-Erreger HIV (Humanes Immuninsuffizienz Virus) ist nicht durch
zufällige Mutationentstanden - sondern das Ergebnis gentechnischer
Experimimente in geheimen Versuchslabors in den USA. Von der CIA wurde das
Virus dann erprobt und gezielt zur Bevölkerungskontrolle in der Dritten Welt
bzw. als verdeckter biologischer Kampfstoff gegen Homosexuelle und
Drogensüchtige in der ganzen Welt eingesetzt. Der Erreger gerriet während
des Experiments jedoch völlig außer Kontrolle und wendet sich nun - auch -
gegen seine Erzeuger.
John F. Kennedy
J.F.K war der erste Katholik auf dem amerikanischen Präsidentenstuhl. Seine
größe Aufmerksamkeit galt während seiner Amtszeit der Bewältigung
gesellschaftlicher Probleme. Seine Pläne zur Sozial- und Bürgerrechtsreform
scheiterten jedoch am konservativen Kongreß. Am 22. November 1963 wurde
Kennedy, angeblich von Lee Harvey Oswald, in Dallas ermordet. Beweise für
die Schuld Oswalds gibt es allerdings keine. Kennedy wurde vielmehr vom CIA
ermordet um einen Unruhefaktor zu beseitigen.
Prinzessin Diana
Der britische Geheimdienst MI6 hat Prinzessin Diana in der Nacht zum
31.August 1997 in Paris ermordet. Das Killerkommando ließ zu guter Letzt
alles wie einen normalen Unfall aussehen. Dazu wurden Beweise vertuscht,
Schmiergelder bezahlt, Zeugen erkauft und die staatlichen Ermittlungen
behindert. Die englische Königsfamilie wollte unbedingt verhindern, daß
William, der künftige König, einen arabischen Stiefvater oder sogar
Stiefbruder bekommt.
Mondlandung
Die Mondlandung hat niemals stattgefunden. Die Landung wurde in Wahrheit in
einem amerikanischen Filmstudio vorgetäuscht. Die US-Regierung wollte den
Wetlauf zum Mond mit den Sowjets unter allen Umständen und mit allen Mitteln
gewinnen. CIA und NASA dementiren bis heute, daß die Mondlandung nur ein
PR-GAG im Kalten Krieg war.
Adolf Hitler
Hitler beging nicht wie allgemein angenommen am 30. April 1945 im
Führerbunker der Reichskanzlei in Berlin zusammen mit seiner Frau Eva Braun
Selbstmord. Das kurz vorher vermählte Paar floh vielmehr zusammen mit
weiteren NS-Größen über Italien aus Deutschland und lebte bis zu seinem Tod
in einer unterirdischen Stadt in der Antarktis.
Experimente
Die Weltbevölkerung wird skrupellos verschiedenen Experimenten ausgesetzt.
So wurden Versuche mit Radioaktivität, Milzbrand und Lepra an der
amerikanischen und britischen Bevölkerung ohne deren Wissen durchgeführt.
Eines dieser Experimente wurde 1972 von der New York Times aufgedeckt. In
Tuskegee (Alabama) führte der staatliche Gesundheitsdienst ein Experiment
mit 600 Syphilis infizierten schwarzen Männern und Frauen durch. Die
tödliche Krankheit wurde diagnostiziert, aber die Erkrankten bekamen keine
Medikamente zur Behandlung. Die forschenden Ärzte wollten ihre
Veruschspersonen in allen Stadien der Krankheit beobachten. Das gesamte 
Experiment dauerte von 1932 bis 1972.
Weitere Experimente fanden und finden noch immer statt. So werden heute u.a
Drogen ins Trinkwasser gepumpt um die Bevölkerung ruhig und gefügig zu
machen.
Entführungen durch Außerirdische
Immer mehr Menschen wurden in den letzen Jahren von Außerirdischen entführt.
Falls sich die Entführten an dieses Ereignis erinnern können, machen sie
Aussagen über körperliche Untersuchungen oder Gewebeuntersuchungen. Die
US-Regierung duldet seit Jahrzehnten das
Eindringen außerirdischer Flugkörper in ihren Luftraum und hat seit 1947
Kontakt mit Außerirdischen und billigt die Entführung von Menschen, die für
Genexperimente mißbraucht werden. Gemeinsam will man u.a einen
menschlich-außerirdischen Hybriden züchten und die Außerirdischen für einige
menschliche Krankheiten immunisieren.
Uwe Barschel
Auf dem Höhepunkt der sogenanten Barschel-Affäre (Illegale Abhör- und
Verleumdungskampage) fand Uwe Barschel (CDU) im Jahre 1987 in einem Genfer
Hotel den Tod. Die staatlichen Ermittlungen liefen immer wieder in die selbe
Richtung.: Barschel hatte den Freitod gewählt um so seiner Strafe zu
entgegen. Eindeutige Beweise dafür gibt es nicht. Der angebliche
Abschiedsbrief weist auf keinerlei depressive Neigungen oder gar
Selbstmordgedanken hin. Die Abhöraffäre hätte dem BND und der
Bundesregierung gefährlich werden können und deshalb erledigte man dieses
Problems. Barschel wurde auf geschickte Weise von einem
Killerkomando ermordet.
Roswell
Am 02. Juli 1947 stürzte ein unbekanntes Flugobjekt in der US-amerikanischen
Kleinstadt Roswell (New Mexico) ab. Die Trümmer wurden zur näheren
Untersuchung zur Air Force Base nach Dayton (Ohio) gebracht. Ein
Militärsprecher verkündete noch am selben Abend, daß die Air Force eine 
"fliegende Scheibe" gefunden hätte. Einen Tag später hieß es dann aber, in Roswell 
sei ein Weterballon abgestürzt. Zum fünfzigsten Jahrestag 1997 kam die US Air 
Force erneut mit einer Presseerklärung an die Bevölkerung: Die angeblich in 
Roswell herausgefallenen E.T´s seien in Wirklichkeit nichts anderes als ganz 
Normale lebensgroße Versuchspuppen der Air Force gewesen, die man in den 50er 
Jahren zu Übungszwecken abwarf.
El-Al-Absturz
Eine Boeing 747-200 der israelischen Fluggesellschaft El-Al (Flugnummer LY
1862) stürzte am 04. Oktober 1992 nach dem Start auf dem Flughafen Schiphol
(Niederlande) in zwei Wohnblöcke in Amsterdam-Bijlmermeer. Im Flammenmeer
starben 93 Menschen. Alles deutete auf eine "normale" Flugzeug-Katastrophe,
doch das Flugzeug hatte eine brisante Fracht an Bord: Raktenteile, Munition
und 240 Kilogramm der Chemikalie DMMP, welche zur Herstellung des tödlichen
Nervengases Sarin dient. Auf einer Pressekonferenz drei Tage nach dem
Unglück hieß es allerdings ganz lapidar: "Die Maschine habe nur Blumen und
Parfüm geladen". In der Folgezeit häuften sich jedoch unerklärliche
Erkrankungen bei den Bewohnern des Absturzviertels: Patienten litten unter
traumatischen Erfahrungen, Fehlgeburten häuften sich und Embryos wiesen
Mißbildungen auf. Erst die wiederholte Berufung eines parlamentarischen
Untersuchungsausschuß - gegen den Willen der niederländischen Regierung -
brachte die niederländisch-israelische Verschwörung an Licht.

Rayaan – Ich stelle mich vor

Herkunft

geboren bin ich am 24.09.75 in beirut/libanon. warum dort? naja, meine mutter war damals auslandsmanagerin für die plattenfirma intercord. auf einer geschäftsreise muß sie dann wohl meinen daddy kennen- und liebengelernt haben. als ich im bauche meiner mutter noch am reifen war, wurde mein name im falle eines männlichen wurfes festgelegt. rayaan, gesprochen [raja:n], bedeutet soviel, wie eine lebensrettende quelle für einen verdurstenden in der wüste, kurz: die wüste qual, ähm…, der wüstenquell.

Zukunft

hab ich keine…, halt, doch. momentan stecke ich noch fest in meinem zivi-job. aber trotz meines cowboy-abis wage ich es, zu studieren. was fragst du? eine schwäche von mir ist es, sich auf nichts festzulegen. aber ich bin mir sicher, daß ich irgendwo im design-bereich landen werde. bloß: was, wann und wo…?